HANKES BÖRSENBRIEF – ANLEGEN WIE DIE BÖRSENSTARS

Martin Utschneider: »Dax fastet weiter – gönnt sich aber ein Long-Legged-Doji«

GASTKOLUMNE

GASTKOLUMNE | Die tägliche Technische Analyse zum deutschen Leitindex Dax von Charttechniker Martin Utschneider.

Von Martin Utschneider, Donner & Reuschel

Der Dax 30 testete zuletzt drei Handelstage in Folge die wichtige 12.159er Zählermarke. Heute wird er sich darin treu bleiben. Das gestrige „Long-Legged-Doji“ weist stark darauf hin. Auf dem aktuellen Niveau treffen sich sowohl eine wichtige charttechnische Supportlinie (12.159) als auch das im derzeit kurzfristig vorherrschenden Seitwärtsmarkt wichtige Mittlere Bollinger-Band (12.134). Die Markttechnik zeigt sich weiterhin kurzfristig neutral. Langfristig weist der MACD-Trendfolgeindikator weiter auf einen übergeordneten Aufwärtsmodus hin. Die am Freitag thematisierte charttechnische „Fahne“ bildet sich weiter aus. Dies unterstützt die These einer Konsolidierung auf hohem Niveau. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei der Test der Unterstützung bei 12.159 Punkten.

Nach erfolgreicher Fahnen-Ausbildung ist mittelfristig eine Tendenz in Richtung 12.293 denkbar. Auffällig und etwas irritierend war der gestrige Schlusskurs unter (!) 12.159 Punkten. Beim genaueren Hinsehen war diese Marke aber zum Ende des Handelstages nicht (!) eine Stunde am Stück unterschritten worden. Der Stundenchart ist eine verlässliche Orientierungshilfe beim Test charttechnischer Marken. Von daher ist davon auszugehen, dass zumindest der heutige Vormittag oberhalb der 12.159 stattfindet. Der Dax 30 fastet sich weiter bis Ostern.

Fazit:
– Vierter Test der 12.159 in Folge
– Long-Legged-Doji
– Charttechnische Fahne
– Stundenchart


Martin Utschneider ist Abteilungsdirektor der Technischen Kapitalmarktanalyse bei Donner & Reuschel. Siehe auch 7 Fragen an Martin Utschneider.

boersianer.info veröffentlicht in dieser Rubrik Gastkommentare und -kolumnen aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor. Die Meinung des Gastautors muss nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*