HANKES BÖRSENBRIEF – ANLEGEN WIE DIE BÖRSENSTARS

Martin Utschneider: »Bon week-end ou désillusion?«

GASTKOLUMNE

GASTKOLUMNE | Die tägliche Technische Analyse zum deutschen Leitindex Dax von Charttechniker Martin Utschneider.

Von Martin Utschneider, Donner & Reuschel

Es ist soweit: Am Sonntag wird Frankreich wählen. Zuletzt sagten Meinungsforscher der Front-National-Chefin 23 Prozent voraus. Nach einem zermürbenden Wahlkampf ist quasi alles möglich. Sogar eine Stichwahl zwischen Marine Le Pen vom Front National und Jean-Luc Mélenchon von der Linkspartei. Wenn diese beiden Kandidaten die Wahl unter sich ausmachen, könnte dies das Ende Frankreichs in der EU bedeuten. Beim Dax 30 richtet sich der Fokus zum Wochenschluss daher wieder auf die Bandbreite zwischen 12.083 und 11.920 Punkten. Hier verlaufen sehr wichtige Auffanglinien. Der deutsche Leitindex präsentiert sich bis dato in einer „Konsolidierung auf hohem Niveau“.

Die markttechnischen Indikatoren zeigen sich aktuell neutral. Damit lebt die Hoffnung auf ein neues Allzeit-Hoch (12.391) im zweiten Quartal weiter. Allerdings sollten risiko-averse und kurzfristig orientierte Anleger die aktuellen Stop-Loss-Marken beachten. Der Brexit und die US-Wahl zeigten zuletzt deutlich: „Rechne immer auch mit dem Unerwarteten“. Die gestrige „Bullish-Engulfing-Candle“ zeugt zusammen mit der überverkauften Slow-Stochatik von leichtem Optimismus ob des Wahlausgangs am kommenden Sonntag.

Fazit:
– Unsicherheit zum Wochenschluss
– Wahlen in Frankreich mit offenem Ausgang


Martin Utschneider ist Abteilungsdirektor der Technischen Kapitalmarktanalyse bei Donner & Reuschel. Siehe auch 7 Fragen an Martin Utschneider.

boersianer.info veröffentlicht in dieser Rubrik Gastkommentare und -kolumnen aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor. Die Meinung des Gastautors muss nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*