22. Mai 2019

Von Alibaba über Dax-Kaffeesatzleserei bis Zalando



HANKES HANDELSBILANZ | Der Future-Dax new schwankt in den nächsten zwölf Monaten von 10.000 bis 13.000. Scherz beiseite… Fast alle Marktteilnehmer rechnen mit einem guten
Aktienjahr 2015. Wenn Sie sich da mal nicht irren. Was uns im nächsten Jahr und Sie im Magazin erwartet…

Ulrich_W_HankeWir erinnern uns: In dem sich zu Ende neigenden Jahr 2014 ging nicht nur der schreiende Web-Schuhverkäufer Zalando an die Börse, sondern auch der chinesische Online-Händler Alibaba. Während ersterer Börsengang mehr oder weniger floppte und mich persönlich irgendwie an Facebook erinnerte, war letzterer der bislang größte Börsengang aller Zeiten. Alibaba sammelte rund 25 Milliarden Dollar ein und löste den bisherigen Rekordhalter, die Agricultural Bank of China mit 22 Milliarden Dollar (2010) ab, die wiederum vor der Industrial & Commercial Bank of China (2006) rangiert. Die Alibaba-Aktie taucht natürlich auch unter den wertvollsten Aktien der Welt auf – unserem 4-week special. Wie selbstverständlich auch die Apple-Aktie, die unseren 100-Milliarden-Euro-Club anführt. Insgesamt sind derzeit nämlich 45 Unternehmen an den weltweiten Börsen jeweils mehr als 100 Milliarden Euro, mehr als 100.000.000.000 Euro wert. Deutsche Unternehmen sind darunter nicht zu finden, diese sterben ohnehin an der Börse langsam aus, wenn man dem Deutschen Aktieninstitut Glauben schenken mag.

Sehr viele von diesen Riesen haben ihren Sitz natürlich in den USA. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten soll zusammen mit dem Reich der Mitte die Lokomotive für die Weltwirtschaft im nächsten Jahr bilden, wenn es nach dem Finanzanalyst der Schweizer Privatbank Pictet & Cie., Alfred Roelli, geht. Roelli prognostiziert unter anderem, dass der Dollar nun mehrere Jahre lang steigen werde.

Am niedrigen Ölpreis hat irgendwie so niemand etwas auszusetzen. Alle profitieren davon, so hat es den Anschein – Produktionsbetriebe, Autofahrer, die Aktienmärkte. In Atem hält uns nach Leitzinsen von 17 Prozent über Nacht im Moment vor allem Russland. Egal wie. Verkaufsstop online und Verdopplung der Preise im Apple-Store ist Medien da beispielsweise eine Meldung wert. Appl(e)aus!

Nun aber zu dem possierlichen Tierchen namens Da(chs)x, das im Moment sehr launisch zu sein scheint. Die einen sehen ihn in einem Jahr bei 10.000 oder 10.800 Punkten, wie Metzler Capital Markets, die anderen wie das Forschungsinstitut Sentix sogar bei 13.000 Punkten. Die Mehrheit rechnet jedenfalls mit weiter steigenden Aktienkursen – und mit einer höheren „Vola“, mit größeren Kursschwankungen. Das trifft’s.

Die wertvollste Aktie des Jahres 2014, man könnte auch sagen des Jahres 1883, finden Sie übrigens im Abschluss Ihres Anlegermagazins: Die Gründeraktie der AEG. Sie wäre doch ein tolles Weihnachtsgeschenk, oder? Mein Team und ich wünschen Ihnen auf jeden Fall einen guten Start ins neue (Börsen-)Jahr!

Ihr Ulrich W. Hanke, Chefredakteur boersianer.info

Zur neuen Ausgabe geht’s hier: Download.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*