18. August 2019

Unbeliebte Aktien und Ecken der Welt



GRAFIK DER WOCHE | Was die neuesten Zahlen der Statistik des Deutschen Aktieninstituts, des Global-Retirement-Index und der Mittelzuflüsse und Abflüsse bei Indexfonds verraten…

Grafik-Aktienbesitzer-Rentner-ETFs

Jetzt belegt es das Deutsche Aktieninstitut einmal mehr per Statistik: Die Deutschen sind Aktienmuffel. Nur 8,4 Millionen von ihnen besitzen Aktien, das sind 13 Prozent der Bevölkerung. Zu New-Economy-Welle waren es einmal deutlich mehr, davor jedoch erheblich weniger – was oft verschwiegen wird. Bekannt ist dagegen vielerorts, dass es sich in der Schweiz am besten leben lässt, vor allem als Rentner, was jetzt der Global-Retirement-Index von Natixis beweist. Deutschland landet bei der Studie zur finanziellen Absicherung und Lebensqualität nur auf Platz neun. Norwegen und Australien sind die zwei anderen Länder auf dem Treppchen. Ein Blick auf die Mittelzuflüsse und Abflüsse bei börsengehandelten Indexfonds (ETF) macht unterdessen deutlich: Beliebt sind im Moment Aktien aus der Eurozone und den USA, aus Schwellenländer-ETFs zogen die europäischen Anleger dagegen Geld ab.

Zur neuen Ausgabe geht’s hier: Download.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*