25. Mai 2019

Twitter mit Warnschuss für alle



HANKES HANDELSBILANZ | Googeln Sie, facebooken Sie, twittern Sie und bald windeln Sie auch? Mal ehrlich, nein! Erfolgreiche Anleger investieren in (andere) Grundbedürfnisse…

Twitter-Aktie

Während sich die Beiträge auf Facebook mehren, in denen Menschen ein Foto ihres Handgelenks mit einer Apple Watch präsentieren, ist der Facebook-Konkurrent Twitter ins Bodenlose gestürzt. Rund zwanzig Prozent an Wert verlor die Aktie gestern nachdem die schlechten Zahlen fürs erste Quartal noch vor Börsenschluss im Internet grassierten und die Aktie sogar kurzzeitig vom Handel ausgesetzt werden musste. Denn Twitter macht nach wie vor Verlust. Unterdessen will in Deutschland ein Unternehmen namens Windeln.de AG an die Börse, also Kasse machen. Auch das Unternehmen macht noch keinen Gewinn. Erstnotiz soll am 8. Mai sein.

Ulrich_W_Hanke Ein Blick auf die Aktie von einem anderen Börsenneuling, Zalando, zeigt: Die wenigsten Online-Geschäftsmodelle werden so erfolgreich wie Facebook und die wenigsten sind für Aktionäre eine große Erfolgsgeschichte. Zwar befinden wir uns nicht in einer Dotcom-Blase 2.0, doch Anleger sollten den auf den ersten Blick langweiliger erscheinenden Aktien der Old-Economy auch eine Chance geben. Schaffen Sie es, die nächste Apple schon zum Börsengang auszumachen, super, dann los, schaffen Sie dies nicht – und das ist der realistischere Fall –, machen Sie es lieber wie die großen, erfolgreichen Anleger, investieren Sie in Unternehmen, die ein Grundbedürfnis decken und dies seit Jahren, Jahrzehnten und dies wohl auch noch Jahrzehnte werden.

Denken Sie an Warren Buffett, an Coca-Cola, an Nestlé, an Konsumgüter. Erste Untersuchungen zeigen bereits, dass es Facebook ähnlich gehen könnte wie MySpace oder StudiVZ; in ein paar Jahren interessiert sich dafür vielleicht niemand mehr. Und so könnte es auch Twitter und anderen ergehen. Dagegen werden Sie dann immer noch googeln, eine Cola trinken und bei Amazon einkaufen. Die Aktie des Onlinehändlers und Marktführers ist übrigens deutlich günstiger bewertet als die von Zalando oder es die von Windeln.de wohl sein wird. Warum also sprichwörtlich in die Sch*** greifen, wenn Sie mit Amazon den Diamanten haben können?

Ihr Ulrich W. Hanke, Chefredakteur boersianer.info


Zur neuen boersianer.info-Ausgabe #22 geht’s hier:
Kostenloser Download (pdf)
.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*