16. Mai 2021

ThyssenKrupp: Keine Besserung in Sicht / Rating: Verkaufen

AKTIENANALYSE

THYSSENKRUPP | Der Stahlhersteller verdient unter dem Strich deutlich weniger. Im Halbjahresbericht weist er einen Gewinnrückgang von 62 Prozent auf 37 Millionen Euro aus.

thyssenkrupp-luftbild Grund für die anhaltend negativen Nachrichten sind Überkapazitäten, Billigimporte aus China und die dadurch stark gesunkenen Stahlpreise. Diese haben sich zwar zuletzt erholt, aber das kommt bei ThyssenKrupp bisher nicht zum Tragen. In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres (Ende September) sank der Überschuss des deutschen Stahlherstellers um 62 Prozent auf 37 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag bei 474 Millionen Euro (-1,3 Prozent), bereinigt bei 560 Millionen Euro (-22,4 Prozent). Der Umsatz ging um rund acht Prozent auf 19,4 Milliarden Euro zurück. Deshalb senkt der Vorstand auch die Prognosen für das Gesamtjahr. Das Ebit soll auf bereinigter Basis dann nur noch 1,4 Milliarden Euro betragen. 2014/15 hatte ThyssenKrupp noch 1,7 Milliarden Euro verdient. Ziel für 2015/16 war ursprünglich 1,6 Milliarden bis 1,9 Milliarden Euro. (Für das erste Halbjahr 2015/16 und das zweite Halbjahr 2014/15 stehen zusammen 1,5 Milliarden Euro zu Buche.)

Auch die Schulden legten leicht zu, während das Eigenkapital schmolz (Eigenkapitalquote: rund neun Prozent). Aktuelle Gründe: Aufbau von Vorräten und Neubewertung der Pensionsverpflichtungen. ThyssenKrupp hängt immer noch der Bau zweier Stahlwerke in Brasilien und den USA nach, die sich als Fehlinvestitionen entpuppten. Das brasilianische Werk ist noch im Besitz des Dax-Konzerns. Anleger machen schon allein wegen der schwierigen Finanzlage besser einen Bogen um die Aktie (aktueller Kurs: 18,36 Euro).

Halbjahr 1. HJ 15/16 zum Vgl. 1. HJ 14/15 Veränd.
Umsatz 19.400 Mio. € 21.039 Mio. € -7,8 %
Ebit 474 Mio. € 480 Mio. € -1,3 %
Bereinigtes Ebit 560 Mio. € 722 Mio. € -22,4 %
Überschuss 37 Mio. € 98 Mio. € -62,2 %
Jahresbasis 2. HJ 14/15 + 1. HJ 15/16 zum Vgl. 2014/15 Veränd.
Umsatz 41.139 Mio. € 42.778 Mio. € -3,8 %
Ebit 1.044 Mio. € 1.050 Mio. € -0,6 %
Bereinigtes Ebit 1.514 Mio. € 1.676 Mio. € -9,7 %
Überschuss 248 Mio. € 309 Mio. € -19,7%

Ebit: Gewinn vor Zinsen und Steuern; Quelle: ThyssenKrupp, eig. Recherche

Foto: ThyssenKrupp (Luftbild)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*