16. Oktober 2021

Vontobel Asset Management baut Dollar-Übergewichtung ab

PRESSEMITTEILUNG | Vontobel Asset Management baut Dollar-Übergewichtung ab.

20.01.2016 | Vontobel Asset Management hat die Übergewichtung des Dollar in den Euro- und Schweizer-Franken-Portfolios von 7,5 Prozentpunkten auf 2,5 Prozentpunkte gesenkt. Der Anlageausschuss begründet diese Entscheidung mit dem nach der zurückliegenden Rally nur noch begrenzten Aufwärtspotenzial des Greenback. Zwar werde der Dollar angesichts zu erwartender Leitzinsanhebungen der Federal Reserve um insgesamt 75 Basispunkte in diesem Jahr noch auf 1,02 zum Euro und 1,08 zum Schweizer Franken anziehen, ein Anstieg über diese Marken sei jedoch unwahrscheinlich, es sei denn, die Europäische Währungsunion breche auseinander. Als Grund für die Prognose eines nur noch begrenzten Aufwärtspotenzials verweist der Anlageausschuss auf die seit einigen Monaten zu beobachtende Schwäche im Verarbeitenden Gewerbe, die sich wohl weiter fortsetzen werde. Darauf deuteten die Komponenten für den Auftragseingang beim ISM- und Empire-State-Manufacturing-Index hin. Zwar sei die Bedeutung des Verarbeitenden Gewerbes für die US-Wirtschaft in der vergangenen Dekade deutlich zurückgegangen. Dessen ungeachtet hätte eine schwache Komponente für den Auftragseingang beim ISM-Index den Dollar regelmäßig nach unten gezogen. Außerdem bestehe die Möglichkeit, dass die US-Notenbank die nächste Leitzinsanhebung in den Sommer verschieben werde, da der jüngste Ölpreisrückgang die Teuerung dämpfe.



Jetzt gratis abonnieren!


Für die Pressemitteilungen sind die jeweiligen Firmen verantwortlich. Es findet keine redaktionelle Bearbeitung unsererseits statt. Alle Angaben ohne Gewähr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*