7. Mai 2021

Metzler Capital Markets: Schienenlogistiker VTG dürfte von klammen Staatskassen profitieren

PRESSEMITTEILUNG | Metzler Capital Markets: Schienenlogistiker VTG dürfte von klammen Staatskassen profitieren.

Die Analysten des Bankhauses Metzler nehmen die Coverage von VTG mit einer Kaufempfehlung auf und ermitteln ein Kursziel für die Aktie von 32,60 EUR. VTG erzielt rund 95 % seines Gewinns mit der Vermietung von Eisenbahnwaggons an Firmenkunden und Bahngesellschaften. Branchenspezialist Guido Hoymann rechnet mit weiter steigenden Volumina für den Bahntransport in Europa: „Im Trend wachsen die Handelsströme weiter, und die Schiene bietet Kostenvorteile verglichen mit der Straße.“ Zudem werde der Bahntransport von Gütern unter Aspekten der Kapazität und des Umweltschutzes (politisch) bevorzugt.

Im Gegensatz zu vielen staatlichen Bahngesellschaften, die angesichts knapper Finanzen ihre veralteten und ineffizienten Waggonflotten verkleinerten, baue VTG seine Flotte stetig aus. Daher dürfte das Unternehmen in den nächsten Jahren am Marktwachstum partizipieren und seine Marktanteile vor allem zulasten der Staatsbahnen steigern. „Das Umsatzwachstum VTGs ist unseres Erachtens mit rund 2 % jährlich zwar überschaubar, aber stetig. Und für die kommenden drei Jahre dürften die Margen um rund 3 %-Punkte steigen.“, erläutert Hoymann. Positiv beitragen zur hohen Gewinndynamik sollten zudem Restrukturierungen in VTGs Geschäftsfeld Schienenlogistik, die Umschuldung zu günstigeren Konditionen und die Normalisierung der bislang hohen Steuerquote des Konzerns. All dies spiegelt sich nach Einschätzung von Hoymann noch nicht adäquat im Aktienkurs wider.



Jetzt gratis abonnieren!


Für die Pressemitteilungen sind die jeweiligen Firmen verantwortlich. Es findet keine redaktionelle Bearbeitung unsererseits statt. Alle Angaben ohne Gewähr.