2. Dezember 2020

Merck: Auch organisches Wachstum / Rating: Kaufen

AKTIEN-UPDATE

MERCK | Der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern hat heute Morgen deutlich gestiegene Umsatz- und Gewinnzahlen fürs erste Quartal 2016 vorgelegt.

merck-logo-gebaeude Dabei spielte natürlich der Zukauf von Sigma-Aldrich eine tragende Rolle, aber auch organisch wuchs das Geschäft. Der Umsatz von Merck (ISIN: DE0006599905) legte um 20,5 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro zu (organisch: 4,7 Prozent). Das Ebitda vor Sondereinflüssen stieg getragen von der guten operativen Entwicklung bei Healthcare und Life Science sowie dem Sigma-Aldrich-Zukauf um 27,0 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Das Dax-Unternehmen bestätigt zudem den Ausblick für 2016 (Umsatz von 14,8 bis 15,0 Milliarden Euro, Ebitda von 4,1 bis 4,3 Milliarden Euro).

Die Merck-Aktie ist mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 0,8 und einer Kurs-Cashflow-Relation von 4,9 ein Schnäppchen. Sie wird sogar unter Buchwert gehandelt, wenn man die Geschäftsjahreszahlen von 2015 zugrunde legt. Dividendenrendite (1,4 Prozent) und Eigenkapitalrendite (14,4 Prozent) dürften noch besser werden. Angesichts der Bewertung ist die Aktie aus unserer Sicht ein Kauf, Trendfolger warten allerdings noch bis die Relative Stärke etwas angezogen hat.

Merck KGaA Q1/2016 Veränd. Q1/2015
Umsatz 3,7 Mrd. € 20,5 %*
Ebitda 1,1 Mrd. € 27,0 %
Überschuss 591 Mio. € 109,6 %

*organisch: 4,7 %; Ebitda: Operativer Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen

Die Merck-Aktie (aktueller Kurs: 82,59 Euro) ist momentan in keinem unserer Musterdepots enthalten.

Foto: Merck (Neues Logo vor Gebäude)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Yahoo finance API is not available right now, please try again soon...