27. Februar 2021

Martin Utschneider: »Konsolidierung und dunkle Wolken«

GASTKOLUMNE

GASTKOLUMNE | Die tägliche Technische Analyse zum deutschen Leitindex Dax von Charttechniker Martin Utschneider.

Von Martin Utschneider, Donner & Reuschel

Am gestrigen Montag kam der deutsche Leitindex seinem charttechnischen Ziel bei 12.832 Punkten recht nahe. Das Tageshoch bei 12.762 Punkten lag nur 0,5 Prozent unterhalb dieser Marke. Die chart- sowie markttechnischen Indikatoren wiesen seit Längerem auf einen Vorstoß in diese Region hin. In den D&R-Analysen der letzten Wochen thematisierten wir dieses Ziel immer wieder.

Der Dax 30 wird am heutigen Dienstag vorbörslich bei 12.714 Punkten indiziert. Eine Konsolidierung auf wieder mal sehr hohem Niveau scheint sich zu bilden. Charttechnisch ist der Dax 30 weiterhin im nachhaltigen Aufwärtsmodus. Lediglich die Dynamik der letzten Wochen nimmt nun etwas ab. So wurde bereits gestern wider Erwarten nicht die erhoffte zehnte weiße Tageskerze in Folge ausgebildet. Im Gegenteil: Die gestrige „Dark-Cloud-Cover“-Konstellation spricht dafür, dass es mit dem endgültigen Erreichen der 12.832 Zähler noch etwas Geduld bedarf.

Sowohl RSI als auch Slow-Stochastik warnen vor weiteren Gewinnmitnahmen. Diese könnten vorübergehend auch bis 12.376 Punkten führen. Stopps- beziehungsweise Take-Profits nachziehen. Der Trendfolge-Indikator MACD zeugt von einem intakten übergeordneten Aufwärtstrend. Dieser wäre dann aber erst bei Notierungen unterhalb der 10.600 gefährdet.

Fazit:
– Charttechnisches Kursziel wurde nur knapp verfehlt
– Konsolidierung und Test der 12.762


Martin Utschneider ist Abteilungsdirektor der Technischen Kapitalmarktanalyse bei Donner & Reuschel. Siehe auch 7 Fragen an Martin Utschneider.

(boersianer.info veröffentlicht in dieser Rubrik Gastkommentare und -kolumnen aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor. Die Meinung des Gastautors muss nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*