HANKES BÖRSENBRIEF – ANLEGEN WIE DIE BÖRSENSTARS

Martin Utschneider: »Gewinne laufen lassen und mittels Stopps absichern«

GASTKOLUMNE

GASTKOLUMNE | Die tägliche Technische Analyse zum deutschen Leitindex Dax von Charttechniker Martin Utschneider.

Von Martin Utschneider, Donner & Reuschel

Nachdem zunächst die Gefahr eines „Evening-Stars“ erwartungsgemäß abgewendet wurde, konnte auch die drohende „Island-Reversal“-Formation vermieden werden. Ein Test der 12.219 Punkte wäre daraus die logische Konsequenz gewesen. Es kam allerdings nicht dazu. Im Gegenteil. Der Dax 30 konnte sogar ein neues Allzeit-Hoch markieren. Dieses lag bei 12.511 Punkten. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wird diese Marke auch heute wieder angelaufen und überhandelt werden. Wie nachhaltig? Das muss sich zeigen.

Die gestern prognostizierten Apple-Zahlen für das nächste Quartal waren eher ernüchternd. Zudem wartet heute noch die Fed-Zinsentscheidung. Nicht zu vergessen die Stichwahl in Frankreich am kommenden Sonntag. Das mittelfristige charttechnische Kursziel lautet trotzdem weiterhin 12.832. Dieses ergibt sich aus der letzten Konsolidierung vom 31. März 2017 bis zum 24. April 2017.

Befeuert wurde die Rekordstimmung an den Märkten von der laufenden Berichtssaison. Die Unternehmen profitieren vom konjunkturellen Umfeld und liefern solide Gewinne. Zudem scheint die Stimmung in den Industrieunternehmen des Euroraums immer stärker auf einen robusten Aufschwung hinzudeuten – sie erreichte im April den höchsten Stand seit sechs Jahren. Charttechnisch übersetzt heißt das: Gewinne laufen lassen. Verluste mittels Stopps vermeiden.

Fazit:
– Intakter Aufwärtsmodus mit Blick bis 12.832 (mittelfristig)
– Neues Allzeit-Hoch im Test


Martin Utschneider ist Abteilungsdirektor der Technischen Kapitalmarktanalyse bei Donner & Reuschel. Siehe auch 7 Fragen an Martin Utschneider.

(boersianer.info veröffentlicht in dieser Rubrik Gastkommentare und -kolumnen aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor. Die Meinung des Gastautors muss nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*