7. Dezember 2021

Martin Utschneider: »Ein Macron-Sieg scheint eingepreist«

GASTKOLUMNE

GASTKOLUMNE | Die tägliche Technische Analyse zum deutschen Leitindex Dax von Charttechniker Martin Utschneider.

Von Martin Utschneider, Donner & Reuschel

Die Umfragewerte nach dem TV-Duell, die auf einen Sieg von Emmanuel Macron hindeuten, ließen den Dax 30 im gestrigen Handel ein neues Allzeithoch markieren. Es ist Partystimmung am deutschen und europäischen Aktienmarkt. Ein Sieg für den proeuropäischen Kandidaten scheint eingepreist. Dies spiegelte sich nicht nur am Aktienmarkt wieder, sondern auch im Euro. Der Euro stieg gegenüber dem US-Dollar auf 1,0987 und markierte ein neues Jahreshoch. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihen stiegen auf 0,4 Prozent und zeigen in diesem Zusammenhang auch eine gewisse Erleichterung. Nachdem die Umfragewerte in der Vorwahl treffsicher prognostiziert wurden, scheinen die Befürchtungen einer Überraschung zu schwinden. Gewissheit bekommen wir erst am Montag und eine gewisse Skepsis bleibt.

Neben den französischen Wahlkampf bekommen wir heute einen Einblick zum Arbeitsmarkt in den USA. Nach dem schlechten Arbeitsmarktbericht im Vormonat wird ein deutlicher Anstieg der Neugeschaffenen Stellen auf 198.000 erwartet. Zusätzlich könnte der starke Einbruch im Öl für Bewegung am Markt sorgen. Die Indikatoren bleiben kurzfristig überkauft. Somit können wir heute leichte Gewinnmitnahmen sehen und die Woche mit einer Seitwärtsbewegung abschließen.

Fazit:
– Intakter Aufwärtsmodus mit Blick bis 12.832 (mittelfristig)
– Seitwärts ins Wochenende


Martin Utschneider ist Abteilungsdirektor der Technischen Kapitalmarktanalyse bei Donner & Reuschel. Siehe auch 7 Fragen an Martin Utschneider.

(boersianer.info veröffentlicht in dieser Rubrik Gastkommentare und -kolumnen aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor. Die Meinung des Gastautors muss nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*