5. Dezember 2020

Guten-Morgen-Briefing: Opec, Deutsche Börse, VW, Griechenland, Postbank

BRIEFING | Guten Morgen. Was beschäftigt die Märkte, die Medien und mich? Dieser Frage will ich an dieser Stelle regelmäßig nachgehen.

boersenexperte-ulrich-w-hanke-boersianer-info Ich melde mich mit meinem Guten-Morgen-Briefing zurück. Nachdem ich mehrfach darauf angesprochen wurde, folgt nun also die Fortsetzung. Zwischenzeitlich hatte ich schlichtweg keine Zeit. Dafür kommt demnächst mein Buch „Börsenstars und ihre Erfolgsrezepte“ in den Handel. Während meiner Briefing-Abstinenz habe ich mir auch noch einmal Gedanken über die Inhalte und den Sinn und Zweck eines solchen Briefings gemacht. Ich will Ihnen hier nicht für die besten Artikel meiner Zeitschrift werben, wie Sie das vielleicht aus anderen Rundschreiben kennen. Es geht mir um eine kurze und schnelle Einschätzung der Finanzmärkte und der Nachrichtenlage.

Und die Nachrichtenlage hat es durchaus in sich. Während der Dax so um die 10.000 Punkte dahin dümpelt, konnten sich die Opec-Staaten widererwartend nicht einigen, die Erdöl-Förderung zu deckeln. Das Treffen in Doha endete ohne Ergebnis. Der Chef der Deutschen Börse, Carsten Kengeter, will den Aktionären derweil eine Fusion mit der Londoner Börse mit einer höheren Dividende schmackhaft machen. Kengeter persönlich dürfte sich vermutlich über ein höheres Gehalt freuen. Für die Fusion sprechen Synergieeffekte, die die Kosten erheblich drücken würden. Volkswagen macht den bisherigen Leiter der Qualitätssicherung der Marke Volkswagen, Manfred Bort, zum Krisenmanager. Und Griechenland soll – wenn es nach den Plänen von EU-Kommission, EZB und IWF geht – ein Spar- und Reformpaket auf Vorrat beschließen.

Bleibt noch die Meldung der Postbank, die mich persönlich gleichermaßen berührt wie aufregt. Offenbar plant man die Kosten der Negativzinsen an die Sparer weiterzugeben und stellt das kostenlose Girokonto infrage. Da muss ich ganz klar die Postbank als meine Bank infrage stellen. Ich werde auf jeden Fall zu einer anderen Bank wechseln, sollte die Postbank ihre Pläne in die Tat umsetzen und lege Ihnen, sollten Sie Postbank-Kunde sein, das auch nahe.

Kurz noch die Termine von heute: IBM und Rio Tinto berichten vom ersten Quartal, Bauer und Sixt Leasing legen ihren Jahresbericht vor.

Ihr Ulrich W. Hanke



Jetzt gratis abonnieren!


Foto: red

1 Kommentar zu Guten-Morgen-Briefing: Opec, Deutsche Börse, VW, Griechenland, Postbank

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*