HANKES BÖRSENBRIEF – ANLEGEN WIE DIE BÖRSENSTARS

Guten-Morgen-Briefing: McDonald’s, Commerzbank, Fintechs, Intel, Nikkei, Dax

BRIEFING | Guten Morgen. Was beschäftigt die Märkte, die Medien und mich? Dieser Frage will ich an dieser Stelle regelmäßig nachgehen.

boersenexperte-ulrich-w-hanke-boersianer-info Vielleicht einmal im Monat oder alle zwei Monate überkommt es auch mich und ich kehre beim Schnellrestaurant McDonald’s ein. Doch der Griff zum ungesunden Fastfood wird immer seltener – ein allgemeiner Trend. Kein Wunder also, das McDonald’s neue Konzepte und Produkte testet. Jetzt ist man also beim All-you-can-eat angekommen, wie newspressnow.com berichtet. Klingt wie der letzte Versuch. In einer Filiale in den USA sollen Kunden Pommes soviel sie wollen zu ihrem Burger bekommen. Vorerst nur ein Test. Großen Appetit auf die McDonald’s-Aktie sollten Anleger aber nicht haben, sie ist einfach zu teuer. Das aktuelle Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) liegt bei 4,0 und ist damit absolut viel zu hoch, wie auch im Vergleich zum Mittelwert der vergangenen fünf Jahre von 3,6. Gute KUV-Werte liegen bei 1,0 bis 1,5.

Schwarz auf weiß gibt es jetzt auch schlechte Nachrichten für die Banken. Während sich heute die Aktionäre der Commerzbank zur Hauptversammlung treffen und Morgen über eine Dividende freuen dürfen, bestätigt der World Retail Banking Report von Capgemini und Efma, dass Fintechs den klassischen Banken den Rang ablaufen. Fast zwei Drittel aller weltweiten Bankkunden nutzen demnach Produkte oder Dienste von Fintechs.

Unterdessen hat der Chiphersteller Intel angekündigt, 12.000 Jobs streichen zu wollen. In Japan sind die Exporte im März den sechsten Monat in Folge zurückgegangen, im Vergleich zum Vorjahr um 6,9 Prozent. Der Nikkei tastet sich indes langsam wieder an die 17.000-Punkte-Marke heran (akutell: 16.968 Punkte). Nach dem fulminanten Tag gestern mit einem 2,3-prozentigen Plus notiert der X-Dax heute leicht im Minus bei 10.297 Punkten.

Zahlen gibt es heute unter anderem aus der Schweiz von ABB und Syngenta, aus Großbritannien von BHP Billiton und Unilever sowie aus den USA von Abbott, Coca-Cola, Mattel und nachbörslich (22 Uhr) von American Express und Qualcomm. Sartorius und Villeroy & Boch melden heute ebenfalls Zahlen zum ersten Quartal, während die Commerzbank, RWE und Gea zur Hauptversammlung laden. Ich wünsche Ihnen gute Geschäfte an der Börse und einen guten Appetit auf gesundes Essen,

Ihr Ulrich W. Hanke



Jetzt gratis abonnieren!


Foto: red

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*