HANKES BÖRSENBRIEF – ANLEGEN WIE DIE BÖRSENSTARS

Guten-Morgen-Briefing: Luxus à la Richemont, Fraport und ein freundlicher Dax

BRIEFING

BRIEFING | Guten Morgen! Was beschäftigt die Märkte, die Medien und mich? Dieser Frage will ich an dieser Stelle regelmäßig nachgehen.

boersenexperte-ulrich-w-hanke-boersianer-info Ist Luxus out? Wenn es nach den Zahlen von Richemont zum vergangenen Geschäftsjahr 2015/16 (Ende März) geht, muss die Antwort wohl ja lauten. Der Genfer Luxusgüterhersteller setzte 11,1 Milliarden Euro um. Das sind zwar sechs Prozent mehr als im Vorjahr, um Währungseffekte bereinigt, sank der Umsatz allerdings um ein Prozent. Auch die Zahlen zum Gewinn täuschen. Unter dem Strich erzielte Richemont zwar einen Gewinn von 2,2 Milliarden Euro und damit zwei Drittel mehr als im Vorjahr. Der Grund dafür ist allerdings ein Buchgewinn aus der Fusion der Onlinetochter Net-A-Porter mit dem italienischen Konkurrenten Yoox Yoox. Anleger gönnen sich lieber nicht den Luxus, die Richemont-Aktie in ihr Depot zu legen. Nicht zuletzt auch, weil der Trend offenbar anzuhalten scheint.

Weitere Zahlen liefern heute Deere sowie Foot Locker. Zur Hauptversammlung kommen heute die Aktionäre von Fraport (ich werde wohl ab 10 Uhr den Livestream der Reden des Aufsichtsrats- und Vorstandsvorsitzenden verfolgen), Lanxess, GfK, Nemetscheck und Wacker Chemie zusammen. Moody’s gibt heute sein neues Rating für Frankreich bekannt, S&P für die Schweiz. Dazu gibt es noch ein paar Konjunkturdaten (Stichwort Erzeugerpreise und Baugenehmigungen in Deutschland, Verkauf bestehender Häuser in den USA).

Der Nikkei schloss ein halbes Prozent im Plus bei 16.736 Punkten. Der X-Dax notiert bei aktuell 9.888 Punkten und liegt damit deutlich über dem gestrigen Schlusskurs von 9.796 Punkten. Ein freundlicher Börsenstart scheint also programmiert.

Ihr Ulrich W. Hanke

Foto: red

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*