19. Juni 2019

Guten-Morgen-Briefing: Deutsche Post, Allianz, Axel Springer, Hauptversammlungen, Dax

BRIEFING

BRIEFING | Guten Morgen! Was beschäftigt die Märkte, die Medien und mich? Dieser Frage will ich an dieser Stelle regelmäßig nachgehen.

boersenexperte-ulrich-w-hanke-boersianer-info Auf der heutigen Hauptversammlung der Deutschen Börse dürfte es einige Fragen zur geplanten Fusion mit der London Stock Exchange geben und dementsprechend hoch her gehen. Aktionäre kommen aber auch bei ADVA Optical, Bilfinger, K+S, Symrise, Talanx und Swatch sowie Telefónica zusammen. Der Maklerpool BCA will heute ab 11 Uhr eine Studie zu ETFs vorstellen, während das Bankhaus Metzler seine Investmentstrategie präsentiert. Letzteres werde ich mir mal anhören.

Vor Börsenbeginn hat unter anderem die Deutsche Post bereits Zahlen geliefert – und zwar das beste erste Quartal der Unternehmensgeschichte. Während der Umsatz um sechs Prozent auf 13,9 Milliarden Euro sank, legte der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf 873 Millionen Euro zu. Der Überschuss stieg sogar um 29 Prozent auf 639 Millionen Euro. Grund ist ein Boom im Paket- und Expressgeschäft. Das Jahresziel von 3,4 Milliarden bis 3,7 Milliarden Euro Gewinn (Ebit) bestätigte die Deutsche Post. Das sind gute Nachrichten, die Aktie haben wir bereits in unseren Musterdepots berücksichtigt.

Die Allianz legte heute früh endgültige Zahlen vor: Demnach fiel der operative Gewinn um 3,5 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro, während der Überschuss um 20,5 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro stieg. Auch die Aktie des Versicherers gehört zu unseren Stockpicks.

Es gibt heute aber noch eine ganze Reihe anderer Unternehmen, die vom ersten Quartal berichten, wie zum Beispiel: E.On, Lanxess, Leoni, Metro, Tui, OMV, Vivendi, Toyota und Warner Music. Mich interessiert dabei ganz speziell noch Axel Springer. In meinen Augen einer der wenigen deutschen Verlage, die sich der digitalen Transformation stellen und das zudem erfolgreich. Im ersten Quartal erreichte das Medienhaus mit allen digitalen Plattformen im Monatsdurchschnitt 200 Millionen Unique User weltweit. Der Umsatz von Springer legte im ersten Quartal um 0,4 Prozent auf 783,4 Millionen Euro zu. Der Gewinn (Ebitda) stieg um 5,2 Prozent auf 125,9 Millionen Euro. Daumen hoch.

Der Nikkei schloss mit 16.646 Punkten (+0,5 Prozent), der X-Dax notiert bei 10.038 Punkten knapp unter dem gestrigen Dax-Schlusskurs von 10.045 Punkten. Wir treten also ein bisschen auf der Stelle.

Ihr Ulrich W. Hanke

Foto: red

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*