16. Juli 2019

Guten-Morgen-Briefing, 26.11.2015: Stoff für einen Krimi

BRIEFING | Guten Morgen. Was beschäftigt die Märkte, die Medien und mich? Dieser Frage will ich an dieser Stelle regelmäßig nachgehen.

ulrich-w-hanke-boersianer-info Irgendwie erinnert mich das alles an die Finanzkrise und die Zeit danach. Die EU-Kommission will eine einheitliche Einlagensicherung in allen Euro-Ländern einführen. Das heißt: Deutsche Banken könnten dann auch für beispielsweise griechische geradestehen. Derweil hat die Finanzverwaltung von Nordrhein-Westfalen dem griechischen Finanzministerium von einer Steuersünder-CD 10.558 Datensätze zur Verfügung gestellt. Es geht um rund vier Milliarden Schweizer Franken. Auch ja und die Bundesbank, sicher eher ein Freund der klassischen Banken, warnt vor Terrorfinanzierung über Fintechs. Genügend Stoff für einen spannenden Krimi.

Diesen bietet auch der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen, der 14.000 Wohnungen kaufen will, um nicht von Vonovia geschluckt zu werden. Bei Düngemittelhersteller K+S hoffen Aktionäre unterdessen wieder auf eine Fusion mit Potash. Und während es zu VW gute und schlechte Nachrichten gibt, ruft Toyota erneut 1,6 Millionen Autos in Japan zurück.



Jetzt gratis abonnieren!


Der Nikkei tritt abermals auf der Stelle (19.939 Punkte, +0,14 Prozent). Große Sprünge beim Dax scheinen auch eher unwahrscheinlich. Übertrieben waren vorgestern die Reaktionen auf den Abschuss eines russischen Flugzeuges, wie vielleicht auch die gute Stimmung gestern. Es stellt sich die Frage, knackt der Dax heute die 11.200-Punkte-Marke oder nicht.

Ihr Ulrich W. Hanke


Zur boersianer.info-Ausgabe #44 geht’s hier:
Kostenloser Download (pdf)
.


Foto: red

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*