6. Dezember 2019

Ein richtig günstiger Japan-ETF mit einem Haken

ETF | Anleger, die auf japanische Aktien setzen wollen, könnten zu diesem Indexfonds der Deutsche-Bank-Tochter db x-trackers greifen.

db-x-trackers-nikkei-etf

Wer sich für einen passiven Indexfonds, einen ETF entscheidet, der schaut in der Regel auf die Kosten. Diese sind beim db x-trackers Nikkei 225 UCITS ETF (DR) 1D (USD) (ISIN: LU0839027447) im Vergleich zu Wettbewerber besonders niedrig. Der ETF bildet den japanischen Standardindex Nikkei 225 möglichst genau ab – nicht über Swaps, sondern Aktien. Die laufenden Gebühren betragen nur 0,09 Prozent, die maximalen jährlichen Verwaltungsgebühren belaufen sich auf 0,01 Prozent. Einziger Haken an dem günstigen ETF, er notiert in US-Dollar. Allerdings sollte dies Euro-Anlegern aktuell in die Karten spielen, dürfte der Dollar doch im Vorfeld und bei einer Erhöhung der Leitzinsen durch die US-Notenbank Fed eher steigen, als fallen. Aktuell notiert der Nikkei bei 19.880 Punkten und damit über dem 200-Tage-Durchschnitt von 19.374 Punkten – ein gutes Zeichen. Da die Bank of Japan den Aktienmarkt weiter stützen dürfte und die Unternehmen gute Gewinn schreiben, ist die 20.000-Punkte-Marke in greifbarer Nähe.


Zur boersianer.info-Ausgabe #44 geht’s hier:
Kostenloser Download (pdf)
.


Grafik: red

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*