26. November 2020

Die Börsenwoche vom 4. bis 8. Juli 2016 (#89)

GUTEN-MORGEN-BRIEFING

BRIEFING | Guten Morgen! Was beschäftigt die Märkte, die Medien und mich? Dieser Frage will ich an dieser Stelle regelmäßig nachgehen.

boersenexperte-ulrich-w-hanke-boersianer-info

Börsenstratege Ulrich W. Hanke

Der 4. Juli ist ein Feiertag in den USA, die Börsen sind geschlossen. Der X-Dax liegt leicht im Plus bei über 9.800 Punkten. Es könnte also ein ruhiger Börsentag werden. Heute steht im Prinzip nur die außerordentliche Hauptversammlung (HV) der London Stock Exchange (LSE) im Mittelpunkt. Eigentlich ist der geplante Londoner Hauptsitz der fusionierten Deutschen Börse mit der LSE nach der Brexit-Entscheidung nicht mehr tragbar. Über die Fusion müssen die Aktionäre bis Mitte Juli entschieden haben.

Am Dienstag eröffnet EZB-Chef Mario Draghi die 8. Statistikkonferenz der EZB. Im Laufe des Tages stellt die EZB auch den überarbeiteten, neuen 50-Euro-Schein vor. Und die Alstom-Aktionäre treffen sich zur Hauptversammlung.

Mittwoch beschließt das Bundeskabinett den Entwurf für den Bundeshaushalt 2017 und den Finanzplan bis 2020. Voestalpine und Hermle laden zur HV. Cropenergies meldet Quartalszahlen.

Der Donnerstag ist dann von Unternehmenszahlen geprägt. Zahlen gibt es von Barry Callebaut, Gerresheimer, Marks & Spencer, PepsiCo, Samsung und Südzucker. Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) stellt unterdessen eine Studie zu Vorstandsvergütungen von Dax- und MDax-Konzernen vor.

Freitag stehen dann noch die HV von Capital Stage und Hornbach Holding an. S&P und Moody’s präsentieren indes einmal mehr zum Wochenschluss ihre Ratingergebnisse, diesmal von Deutschland, Ungarn sowie der EU und der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF).

Ihr Ulrich W. Hanke

Foto: red


AB SOFORT IM HANDEL:
„Börsenstars und ihre Erfolgsrezepte“
Das neue Buch von Ulrich W. Hanke


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*