5. Dezember 2020

Börsenticker: Nokia im Minus, E.On und RWE im Plus

BÖRSENTICKER | Kurze Nachrichten rund um die Börse.

49-nokia

Nokia: Für die Aktie von Nokia ging es vergangene Woche insgesamt 18,3 Prozent nach unten. Zwar hat der finnische Technologiekonzern den Patentstreit mit Samsung gewonnen. Doch Analysten hatten mit einer deutlich höheren Zahlung gerechnet und sich dabei an einem ähnlichen Streit von Ericsson orientiert. Der Umsatz der Nokia-Lizenzrechte-Sparte konnte im vergangenen Jahr durch die Schlichtung auf 1,02 Milliarden Euro fast verdoppelt werden. 2014 hatte die Sparte noch 578 Millionen Euro erlöst. Auch die Aktie von Alcatel-Lucent verlor im Sog deutlich. Nokia will den französischen Konzern noch im laufenden Quartal für 15,6 Milliarden Euro übernehmen.

E.On und RWE: Ausgerechnet die Aktien der Energieversorger E.On und RWE sind zuletzt gegen den Trend gestiegen. Bislang hatten die Energiewende und die Belastung der atomaren Altlasten auf die Aktienkurse gedrückt. Nun rechnen Analysten mit einer baldigen Lösung des Finanzierungsproblems. Die Rede ist von einem externen Atomfonds, den die Konzern zu Hälfte mit Kapital ausstatten und dafür im Gegenzug nur begrenzt für die Altlasten haften. Es scheint etwas daran zu sein, in den vergangenen vier Wochen stieg die E.On-Aktie um 11,1 Prozent, das RWE-Papier um 14,0 Prozent.



Jetzt gratis abonnieren!


AG für Historische Wertpapiere: Die AG für Historische Wertpapiere (ISIN: DE0005020101), Lesern des boersianer.info-Imprints NONVALEUR bestens bekannt, verzeichnete für das Jahr 2015 erneut einen deutlichen Umsatzrückgang von 10,7 Prozent im Versandhandel. Der Umsatz im Auktionsgeschäft fiel gegenüber dem Vorjahr um 8,2 Prozent. Das kleine Unternehmen aus Wolfenbüttel spricht von »einem nicht mehr wachsenden Markt«. Der Marktführer auf dem Gebiet alter Wertpapiere hat sich mit der CS Realwerte AG allerdings ein zweites Standbein aufgebaut. Die AG für Hist. wird dauerhaft mit 30 Prozent an CS Realwerte beteiligt bleiben, heißt es im neuen Aktionärsbrief. Geschäftsfeld der CS Realwerte ist die Vermögensverwaltung via sich in Abwicklung befindliche Immobilienfonds. Das Eigenkapital der AG für Hist. soll laut Aktionärsbrief bei 4,75 Euro je Aktie liegen. Die Aktie notiert an der Börse München aktuell bei 4,08 Euro. Wir raten klar vom Kauf ab!


Zur boersianer.info-Ausgabe #49 geht’s hier:
Kostenloser Download (pdf)
.


Foto: Nokia

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*