HANKES BÖRSENBRIEF – ANLEGEN WIE DIE BÖRSENSTARS

Börsenampel: Warten Sie noch!

BÖRSENAMPEL | Wann sich der Einstieg in Aktien besonders lohnt, wann Anleger vorsichtig agieren sollten.

Von Uwe Lang (Börsensignale)

boersenampel-boersianer-boersensignale-2-1 Der Abwärtstrend hat sich in dieser Woche nicht weiter fortgesetzt. Vielmehr sind die Indizes nun erst einmal wieder deutlich gestiegen. Unsere kurzfristige 6-Wochen-Indizes-Methode notiert schon wieder im Plus, und auch unsere 9-Monats-Methode steht mit 17 Hochs zu 21 Tiefs nur noch knapp im Minus. Allerdings wäre auch ein erstes Kaufsignal der 9-Monats-Methode noch keine Wende, denn deren Signale schwanken ja relativ häufig. Seit Juni 2015 kam es immer wieder zu zwei- bis vierwöchigen Kaufsignalen, die im Grunde nur von Anfang Oktober bis in den November hinein zu einem Aufwärtstrend am Aktienmarkt geführt hatten. Anleger sollten sich also noch nicht zu früh freuen und glauben, dass die Wende nun schon bald geschafft sei. Ebenso wie die Erfahrungen der letzten Monate, so lehren auch die historischen Erkenntnisse, dass wir die kommende Woche auch noch einmal unterhalb der 9.000 Punkte beim Dax beenden könnten. Aber gut, es scheint derzeit ja andererseits auch einige Quellen zu geben, aus denen die Anleger neuen Mut schöpfen könnten, um die diffuse Untergangsstimmung ein wenig aufzuhellen – ganz gleich, ob diese Faktoren tatsächlich einen bedeutenden Einfluss auf die Börse hatten oder auf die Unternehmen haben werden, oder nicht. Hierzu zählen bspw. neuerliche Hilfen der Europäischen Zentralbank, ein vorläufiges Aussetzen weiterer Zinserhöhungen in den USA, Absprachen zwischen den ölproduzierenden Ländern, oder auch irgendein Konjunkturindikator, der besser ausfällt als man am Markt erwartet hatte; und diese Liste ließe sich auch noch weiterführen. Auch wenn eine Trendumkehr nach oben noch nicht geschafft ist, haben wir in dieser Woche gesehen, wie schnell es ganz grundsätzlich wieder aufwärts gehen kann! Wer panisch verkauft hätte, dem wären die Kurse nun sofort davongelaufen. Dass wir aber von der Heftigkeit des Kurseinbruches im Januar überrascht wurden, ist freilich richtig. Allerdings gehen wir weiter davon aus, dass in naher Zukunft keine Baisse oder Rezession folgen wird, und unser Gesamtsystem unterm Strich Recht behalten wird.



Jetzt gratis abonnieren!


Fazit: Signalisieren in den kommenden Tagen unsere kurzfristigen Indikatoren wieder Kaufsignale, dürfte die laufende Börsenkorrektur ihrem Ende entgegen gehen. Dabei sind durchaus nochmalige Kursrückgänge kein Grund zur Panik, sondern gute Kaufgelegenheiten. Warten Sie aber unbedingt auf eine Bestätigung der Signale!

49-boersenampel

Foto: red

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*