HANKES BÖRSENBRIEF – ANLEGEN WIE DIE BÖRSENSTARS

Börsenampel: Warten auf den Stillstand

BÖRSENAMPEL | Wann sich der Einstieg in Aktien besonders lohnt, wann Anleger vorsichtig agieren sollten.

Von Uwe Lang (Börsensignale)

boersenampel-boersianer-boersensignale-2-1Die Gegenbewegung der Indizes nach oben, wie wir sie in der vergangenen Woche erleben durften, war nicht stark genug und hat nun ihr Ende gefunden. Wann Aktien ihren Boden gefunden haben werden, ist also noch immer nicht zu erkennen. Die Nervosität und Skepsis unter den Anlegern bleibt jedenfalls überdurchschnittlich hoch. So sind die US-Versorgerwerte im Dow Utility in dieser Woche um mehr als zwei Prozent gestiegen, während der richtungsweisende Nasdaq Composite über fünf Prozent verloren hat! Die Zuversicht unter den US-Anlegern schwindet weiter. Der niedrige Ölpreis, der die Aktienkurse angeblich seit Wochen nach unten drückt, fällt diesmal als Begründung aus, denn der ist gestiegen. Die überzogenen Erwartungen, dass eine starke US-Konjunktur 2016 weitere Zinserhöhungen erfordern werde, wurden nun an die Realität angepasst. Das hat den US-Dollar deutlich geschwächt, so dass er auf ein 15-Wochen-Tief gefallen ist. Unser Dollar-Indikator sendet also nun ein Verkaufssignal. Wir bereiten uns darauf vor, dass die Indizes um den Beginn des zweiten Quartals herum wieder steigen werden. Sobald der Abwärtstrend zum Stillstand gekommen ist, empfiehlt es sich umgehend das tiefe Kursniveau für Neukäufe zu nutzen. Die meisten Aktienindizes liegen ja deutlich unter ihren fairen Werten.



Jetzt gratis abonnieren!


49-boersenampel


Zur boersianer.info-Ausgabe #49 geht’s hier:
Kostenloser Download (pdf)
.


Foto: red

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*