HANKES BÖRSENBRIEF – ANLEGEN WIE DIE BÖRSENSTARS

Börsenampel: Erster Schrecken verdaut

GASTKOLUMNE

UNSERE BÖRSENAMPEL | Wann sich der Einstieg in Aktien besonders lohnt, wann Anleger vorsichtig agieren sollten. Die boersianer.info-Börsenampel von Uwe Lang gibt Aufschluss und Indikatoren für ein besseres Timing an die Hand.

boersenampel-boersianer-info-2-1-not-16-9 Von Uwe Lang, Börsensignale

Am Aktienmarkt scheint der erste Schrecken nach dem Brexit vorerst verdaut zu sein. Sicherlich hat die Ankündigung der Notenbanken, den Märkten im Ernstfall erneut unter die Arme zu greifen, zur Beruhigung der Lage beigetragen. Doch die Kurse waren auch einfach zu tief gefallen, was dann neue Käufer angelockt hatte.

Und die britische Politik scheint obendrein auch nicht so genau zu wissen, wie und wann und mit welchen konkreten Zielen man den Brexit überhaupt angehen soll. Zeitgewinn ist momentan die Devise, und das nimmt auch ein wenig den Druck von den Märkten.

Dennoch sollte man sich nun auch nicht zu früh in Sicherheit wähnen. Unser Banken-Index ist ja gegen den Trend in dieser Woche weiter gefallen, was ein Warnsignal ist.

Fazit: Unser Gesamtsystem meldet nun wieder ein knappes Kaufsignal. Da die politische Lage in Europa derzeit aber noch ungewiss ist, und die Stärke des Dollars eher auf einer Schwäche des Euro beruht, sollten wir weiterhin schwache Aktien verkaufen und mit Käufen abwarten, bis unser Index-Trend-Indikator ein Kaufsignal gibt.



BÖRSENAMPEL: 2:1 

Indextrend (Nasdaq-Dow-Utility-Dax-Methode) negativ
Zinsstrukturkurve positiv
+ Zinsen, + CRB, +/– Öl, – Dollar, – Saison 3:1 (positiv)

In Kooperation mit boersensignale.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*