20. Juni 2021

Biotechnologie-Fonds bleiben die Besten



FONDS-CHECK | Ein Blick in aktuelle Rankings und schnell ist klar, Fonds mit dem Schwerpunkt Biotechnologie entwickeln sich am allerbesten. Der Bellevue Funds BB Biotech…

VergrößernBellevue-BB-BiotechDer Fonds Bellevue Funds (Lux) BB Biotech B EUR (ISIN: LU0415392249) hat in den vergangenen drei Jahren pro Jahr ein durchschnittliches Plus von 50,26 Prozent erzielt. Damit führt er die Liste der besten Fonds für Privatanleger über diesen Zeitraum an. Auf den Plätzen folgen weitere Biotechnologie-Fonds. Das Produkt der Deutschen Bank-Tochter DWS Biotech (ISIN: DE0009769976) etwa legte jährlich 47,61 Prozent zu und das aus dem genossenschaftlichen Universum, der DekaLux-BioTech CF (ISIN: LU0348461467) schaffte in den vergangenen drei Jahren immerhin 46,62 Prozent p. a. Während sich der Bellevue- und der DWS-Fonds noch überdurchschnittlich entwickelten, rangiert das Deka-Produkt schon auf Durchschnittniveau. Soviel zur Einordnung der aktuell besten Aktienfonds, der Biotech-Fonds. Natürlich sagt die Entwicklung in der Vergangenheit nichts über die Performance in der Zukunft aus, wie es immer so schön in Verkaufsprospekten der Fondsgesellschaften heißt. Aber dennoch, der Bellevue Funds ist sicher einen genaueren Blick wert.

Die luxemburgische Gesellschaft MDO Services legte den Fonds im April 2009 auf. Berater ist die Bellevue Asset Management AG aus der Schweiz. Einer der Fondsmanager, Daniel Koller, ist von Anfang an dabei. Der zweite Manager, Tazio Storni, stieß 2011 dazu. Das ist schon einmal ein Pluspunkt. Das Fondsvolumen beträgt nur 68,8 Millionen Dollar. Das muss kein Nachteil sein. Der Ausgabeaufschlag liegt bei den üblichen fünf Prozent. Die jährlichen Kosten sind mit 2,4 Prozent hoch, lassen sich aber bei der bisherigen Performance verkraften (DWS Biotech: 1,7 Prozent).

Und was ist drin im Fonds? 45 Aktienpositionen, die zusammen 97,9 Prozent des Fondsvermögens ausmachen. 2,1 Prozent sind derzeit Cash (Stand 30.11.2014). 95,7 Prozent der Aktien stammen aus den USA, 4,3 Prozent aus Europa. Die zehn größten Positionen machen 54,8 Prozent des Vermögens aus. Im Einzelnen sind dies in absteigender Reihenfolge: Celgene, Gilead Sciences, Biogen Idec, Amgen, Verhex Pharmaceuticals, Regeneron Pharmaceuticals, Incyte, Alexion Pharmaceuticals, Medivation und Illumina. Alles Werte aus den USA. Die Positionen von Gilead, Biogen, Vertex und Medivation haben die beiden Fondsmanager zuletzt aufgestockt.

Und die Risikokennziffern? Die Sharpe Ratio (3 Jahre) liegt bei 2,1. Die Kennzahl misst die Überrendite im Verhältnis zum Risiko. Positive Werte von über 1,0 sind gut. Die Standardabweichung (Schwankungen der monatlichen Fondsrendite) liegt bei 20,2 Prozent. (Zum Vergleich: Beim DWS Biotech liegt dieser Wert bei 21,1.) Der Fonds schwankt zudem etwas stärker als der Vergleichsindex MSCI World/Biotechnology. Für Anleger mit schwachen Nerven ist das Produkt daher sicher nichts. Hohe Rendite geht immer auch einher mit hohem Risiko.

▲ KAUFEN.

Zur neuen Ausgabe geht’s hier: Download.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*