3. März 2021

Adidas-Aktie sogar noch unterbewertet!



AKTIEN-EMPFEHLUNG | Der Sportartikelhersteller Adidas schaut optimistisch in die Zukunft und hat große Pläne. Das kommt an der Börse gut an. Die Adidas-Aktie klettert ordentlich nach oben. Die Zeit zum Verkaufen des Papiers ist aber noch nicht gekommen…

Adidas-Chef Herbert Hainer

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat ambitionierte Ziele. Bis zum Jahr 2020 will das Dax-Unternehmen aus Herzogenaurach seinen Umsatz auf 20 Milliarden Euro im Jahr steigern, so hieß es einem Pressebericht unter Berufung auf Insider zufolge vergangene Woche. Rund 14,5 Milliarden Euro Umsatz waren es noch 2013. Für das abgelaufene Jahr prognostiziert Adidas ein Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligem Bereich. Wir rechnen mit einem Umsatz von 15,7 Milliarden Euro. Geschäftszahlen verkündet Adidas am 5. März. Am 26. März soll dann ein neuer Fünfjahresplan präsentiert werden. (Im letzten Fünfjahresplan von 2010 war das Umsatzziel für 2015 von 17 Milliarden Euro vorgesehen.) Auch die Umsatzrendite will der Sportartikelhersteller um fast zwei auf zehn Prozent erhöhen. Die Aktie schloss am Freitag bei 68,82 Euro.

Die ehrgeizigen Ziele waren aber nicht die einzige Überraschung, die Adidas in der vergangenen Woche für seine Aktionäre parat hatte. Denn obwohl der Vertrag von Adidas-Chef Herbert Hainer (60) noch bis März 2017 läuft, sucht der Aufsichtsrat ab sofort nach einem Nachfolger – intern wie extern und offenbar mit Unterstützung der Personalberatung Egon Zehnder.

Umsatz-Adidas

Bei einigen Investoren heißt es unterdessen, die Adidas-Aktie würde schon mit einem Manager-Abschlag gehandelt. Sie wünschen sich einen vorzeitigen Rücktritt von Hainer. Getreu dem Motto: Neue Strategie mit neuer Führung. Denn Adidas ist mitten im Umbau seines Geschäfts, so ist die Entwicklung des Golfausrüsters TaylorMade alles andere als zufriedenstellend. Trotz des Optimismus von Hainer („wir erleben einen erfolgreichen Start in das Jahr 2015“) hat sich an den Problemen in Russland nichts geändert. Die Aktie ist in unserem Value-Musterdepot, erste Gewinne nehmen Anleger frühestens ab 74 Euro mit. Denn zu diesem Kurs dürfte Adidas gerade einmal mit einem fairen Kurs-Umsatz-Verhältnis von 1,0 bewertet sein. Dem bisherigen Hainer-Abschlag sei Dank.

▲ KAUFEN.

Zur neuen Ausgabe geht’s hier: Download.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*