HANKES BÖRSENBRIEF – ANLEGEN WIE DIE BÖRSENSTARS

Dynamisches KGV


Es gibt bekannte Unternehmen, Markenhersteller, Marktführer und Monopolinhaber, die anhand des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) teuer erscheinen. Für diese ist das dynamische KGV, auch Price/Earnings to Growth-Ratio (PEG), womöglich ein besserer Maßstab. Es errechnet sich aus der Division von KGV und geschätztem künftigem Gewinnwachstum. Werte, die kleiner als 1,0 sind, gelten als gut.

Dynamisches KGV = Kurs-Gewinn-Verhältnis / geschätztes Gewinnwachstum