HANKES BÖRSENBRIEF – ANLEGEN WIE DIE BÖRSENSTARS

Deutsche und Chinas Wirtschaft wachsen langsamer – aber kein Problem

MORNING BRIEFING

BRIEFING #118 | Guten Morgen! Was beschäftigt die Märkte, die Medien und mich? Dieser Frage gehe ich in meinem Morning Briefing regelmäßig nach.

boersenexperte-ulrich-w-hanke-boersianer-info

Börsenstratege Ulrich W. Hanke

Die deutsche Wirtschaft wächst langsamer. Im zweiten Quartal stieg das Bruttoinlandsprodukt gegenüber dem ersten Quartal um 0,4 Prozent. Zuletzt waren es noch 0,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Ökonomen hatten aber nur mit 0,2 Prozent gerechnet, sodass die Mitteilung des Statistischen Bundesamtes eher als positiv zu werten ist.

Chinas Wirtschaft bleibt indes hinter den Erwartungen zurück. Das Produktionswachstum legte im Juli „nur“ um 6,0 Prozent zu. Ausgegangen war man von 6,2 Prozent. Auch das ist jetzt keine Meldung, die die Börsenkurse großartig bewegen sollte.

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen schraubt unterdessen die Prognose fürs Gesamtjahr hoch. Das operatives Ergebnis aus dem Vermietungsgeschäft (FFO) soll mindestens 380 Millionen Euro betragen (2015: 303 Millionen Euro). Das sind 20 Millionen mehr, als bislang in Aussicht gestellt wurde. Heute melden unter anderem noch Talanx, GfK und A.P. Moeller Maersk Quartalszahlen. Aus den USA folgen am Nachmittag einige Konjunkturdaten.

Der Nikkei schloss heute 1,1 Prozent im Plus bei 16.920 Punkte. Der X-Dax liegt mit 10.719 Punkten leicht im Minus, gestern war der Dax mit 10.743 Punkten aus dem Handel gegangen.

Mein beliebtes und vielgelesenes Morning Briefing geht nun in die wohlverdiente Sommerpause. Bis zum Comeback in September.

Ihr Börsenstratege Ulrich W. Hanke
Herausgeber von www.boersianer.info

Foto: red


AB SOFORT IM HANDEL:
„Börsenstars und ihre Erfolgsrezepte“
Das neue Buch von Ulrich W. Hanke


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*